Wis­sen

Von Sod­bren­nen bis Magenschmerz

Ef­fek­tive Wege zur Linderung

ūüĖäÔłŹ von Linda Vielau

Heil¬≠prak¬≠ti¬≠ke¬≠rin seit √ľber 30 Jahren

Jemand h√§lt sich sch√ľtzend die H√§nde vor den schmerzenden Bauch

Der Ma¬≠gen ist mehr als nur ein Be¬≠h√§l¬≠ter f√ľr Nah¬≠rung, er ist ein sen¬≠si¬≠bles Or¬≠gan, das eng mit un¬≠se¬≠ren Ge¬≠f√ľh¬≠len und un¬≠se¬≠rer psy¬≠chi¬≠schen Ge¬≠sund¬≠heit ver¬≠bun¬≠den ist. Oft sind es nicht nur die Nah¬≠rungs¬≠mit¬≠tel, die wir zu uns neh¬≠men, son¬≠dern auch un¬≠sere Ge¬≠f√ľhle und Ge¬≠dan¬≠ken, die un¬≠se¬≠ren Ma¬≠gen be¬≠ein¬≠flus¬≠sen und zu Be¬≠schwer¬≠den wie Sod¬≠bren¬≠nen, Ma¬≠gen¬≠schmer¬≠zen oder V√∂l¬≠le¬≠ge¬≠f√ľhl f√ľh¬≠ren k√∂nnen.

Die Be¬≠deu¬≠tung des Ma¬≠gens f√ľr un¬≠ser Wohl¬≠be¬≠fin¬≠den wird be¬≠son¬≠ders deut¬≠lich, wenn man die viel¬≠f√§l¬≠ti¬≠gen Be¬≠schwer¬≠den be¬≠trach¬≠tet, die von ihm aus¬≠ge¬≠hen k√∂n¬≠nen. Manch¬≠mal ist es ein un¬≠be¬≠stimm¬≠tes Un¬≠wohl¬≠sein, ein Bren¬≠nen, das auf tie¬≠fer lie¬≠gende Pro¬≠bleme hinweist. 

Ein an¬≠de¬≠res Mal ist es ein deut¬≠li¬≠che¬≠res Si¬≠gnal, wenn zum Bei¬≠spiel das Es¬≠sen ‚Äěso¬≠fort wie¬≠der hoch¬≠kommt‚Äú. Diese Sym¬≠ptome zei¬≠gen, dass wir uns nicht nur um die k√∂r¬≠per¬≠li¬≠che Ge¬≠sund¬≠heit un¬≠se¬≠res Ma¬≠gens k√ľm¬≠mern, son¬≠dern auch um die emo¬≠tio¬≠nale und geis¬≠tige Ebene, die ihn beeinflusst.

Ana¬≠to¬≠mie und Funk¬≠tion des Magens 

Un­ser Ma­gen liegt zwi­schen Spei­se­röhre und Zwölf­fin­ger­darm. Seine Auf­gabe ist es, die Nah­rung zu ver­dauen. Dies ge­schieht durch Mus­kel­be­we­gun­gen und mit­hilfe des Ma­gen­saf­tes, der eine be­stimmte Kon­zen­tra­tion ver­schie­de­ner En­zyme und Salz­säure enthält.

Be¬≠trach¬≠tet man den Weg der Nah¬≠rung ge¬≠nauer, wird seine zen¬≠trale Rolle im Ver¬≠dau¬≠ungs¬≠sys¬≠tem deut¬≠lich. Durch den Mund ge¬≠langt die Nah¬≠rung √ľber die Spei¬≠se¬≠r√∂hre in den Ma¬≠gen. Dort wer¬≠den die N√§hr¬≠stoffe aus der Nah¬≠rung auf¬≠ge¬≠nom¬≠men und der Spei¬≠se¬≠brei √ľber den Zw√∂lf¬≠fin¬≠ger¬≠darm zur wei¬≠te¬≠ren Ver¬≠dau¬≠ung wei¬≠ter¬≠ge¬≠lei¬≠tet. Da¬≠vor be¬≠fin¬≠det sich der Magenpf√∂rtner.

Er be¬≠fin¬≠det sich am √úber¬≠gang zum Zw√∂lf¬≠fin¬≠ger¬≠darm. Ist er nicht in¬≠takt, kann es zu gro¬≠√üen Pro¬≠ble¬≠men bei der Nah¬≠rungs¬≠auf¬≠nahme und zu Ver¬≠dau¬≠ungs¬≠st√∂¬≠run¬≠gen kom¬≠men. Vom Zw√∂lf¬≠fin¬≠ger¬≠darm geht es wei¬≠ter in den Dick¬≠darm und den D√ľnn¬≠darm, bis die Nah¬≠rungs¬≠reste schlie√ü¬≠lich aus¬≠ge¬≠schie¬≠den werden.

Der Ma¬≠gen nimmt also eine zen¬≠trale Stel¬≠lung in der Ver¬≠dau¬≠ungs¬≠kette ein und spielt eine ebenso zen¬≠trale Rolle in un¬≠se¬≠rem K√∂r¬≠per. Da¬≠bei re¬≠agiert er sehr sen¬≠si¬≠bel auf emo¬≠tio¬≠nale Un¬≠aus¬≠ge¬≠gli¬≠chen¬≠heit. Nicht um¬≠sonst gibt es die Re¬≠de¬≠wen¬≠dung ‚Äúdas schl√§gt auf den Magen‚ÄĚ.

H√§u¬≠fige Ma¬≠gen¬≠be¬≠schwer¬≠den und ihre Symptome 

Ma¬≠gen¬≠pro¬≠bleme k√∂n¬≠nen sich auf ver¬≠schie¬≠dene Weise √§u¬≠√üern und sind oft ein Zei¬≠chen f√ľr ein Un¬≠gleich¬≠ge¬≠wicht im k√∂r¬≠per¬≠li¬≠chen und see¬≠li¬≠schen Be¬≠reich. Die h√§u¬≠figs¬≠ten Be¬≠schwer¬≠den sind Sod¬≠bren¬≠nen, Ma¬≠gen¬≠schmer¬≠zen und V√∂llegef√ľhl.

Sind die En­zyme und die Kon­zen­tra­tion der Säure im Ma­gen­saft nicht im Gleich­ge­wicht, kann dies die ganze Ver­dau­ung stö­ren. Vor al­lem see­li­sche und emo­tio­nale Fak­to­ren be­ein­flus­sen die Zu­sam­men­set­zung des Magensaftes.

Sod¬≠bren¬≠nen wird h√§u¬≠fig durch den R√ľck¬≠fluss von Ma¬≠gen¬≠s√§ure in die Spei¬≠se¬≠r√∂hre ver¬≠ur¬≠sacht, was zu ei¬≠nem bren¬≠nen¬≠den Ge¬≠f√ľhl f√ľh¬≠ren kann. Ma¬≠gen¬≠schmer¬≠zen hin¬≠ge¬≠gen sind ein eher dif¬≠fu¬≠ses Sym¬≠ptom, das ver¬≠schie¬≠dene Ur¬≠sa¬≠chen ha¬≠ben kann, von stress¬≠be¬≠ding¬≠ten Ma¬≠gen¬≠kr√§mp¬≠fen bis hin zu erns¬≠te¬≠ren Er¬≠kran¬≠kun¬≠gen wie Magengeschw√ľren.

Ein wei¬≠te¬≠res h√§u¬≠fi¬≠ges Sym¬≠ptom ist ein V√∂l¬≠le¬≠ge¬≠f√ľhl, das auch nach dem Ver¬≠zehr klei¬≠ner Mahl¬≠zei¬≠ten auf¬≠tre¬≠ten kann. Dies kann auf eine ver¬≠lang¬≠samte Ma¬≠gen¬≠ent¬≠lee¬≠rung oder Ver¬≠dau¬≠ungs¬≠st√∂¬≠run¬≠gen hin¬≠wei¬≠sen. H√§u¬≠fig sind diese Be¬≠schwer¬≠den mit ei¬≠ner ge¬≠st√∂r¬≠ten Ma¬≠gen-Darm-Funk¬≠tion verbunden.

Die Sym¬≠ptome sind nicht im¬≠mer nur k√∂r¬≠per¬≠li¬≠cher Na¬≠tur. Viele Ma¬≠gen¬≠pro¬≠bleme ha¬≠ben eine psy¬≠cho¬≠so¬≠ma¬≠ti¬≠sche Kom¬≠po¬≠nente, wo¬≠bei Stress und emo¬≠tio¬≠nale Be¬≠las¬≠tun¬≠gen eine wich¬≠tige Rolle spie¬≠len. Die Ver¬≠bin¬≠dung zwi¬≠schen un¬≠se¬≠ren Emo¬≠tio¬≠nen und dem Ma¬≠gen ist tief ver¬≠wur¬≠zelt ‚ÄĒ ein ‚Äěner¬≠v√∂¬≠ser Ma¬≠gen‚Äú kann bei¬≠spiels¬≠weise auf emo¬≠tio¬≠nale Span¬≠nun¬≠gen und √Ąngste hinweisen.

Be¬≠vor ich nun zeige, wie wir un¬≠se¬≠rem Ma¬≠gen hel¬≠fen und ihn un¬≠ter¬≠st√ľt¬≠zen k√∂n¬≠nen, ge¬≠sund zu wer¬≠den, m√∂chte ich dir die M√∂g¬≠lich¬≠keit ge¬≠ben, auf dem Lau¬≠fen¬≠den zu blei¬≠ben. Wenn du dich im un¬≠te¬≠ren Feld ein¬≠tr√§gst, er¬≠h√§ltst du wich¬≠tige Er¬≠kennt¬≠nisse und Neu¬≠ig¬≠kei¬≠ten rund um un¬≠ser K√∂r¬≠per¬≠sys¬≠tem und seine see¬≠li¬≠schen Komponenten.

Gra­tis­lek­tion

Farb¬≠at¬≠mung f√ľr Ner¬≠ven und Psyche

Melde dich zum News¬≠let¬≠ter an und er¬≠halte eine Gra¬≠tis¬≠lek¬≠tion aus mei¬≠nem be¬≠lieb¬≠ten Online-Kurs. 

Wie k√∂n¬≠nen wir un¬≠se¬≠rem Ma¬≠gen helfen? 

Auf der kör­per­li­chen Ebene gibt es ei­nige Dinge, die wir tun kön­nen, um es un­se­rem Ma­gen leich­ter zu ma­chen. Vor al­lem kleine Ge­wohn­hei­ten im All­tag und die An­pas­sung des Le­bens­stils sind ma­gen­freund­li­che Maßnahmen.

Eine ma¬≠gen¬≠freund¬≠li¬≠che Er¬≠n√§h¬≠rung sollte reich an Ge¬≠m√ľse und arm an ver¬≠ar¬≠bei¬≠te¬≠ten Le¬≠bens¬≠mit¬≠teln sein. Stark ge¬≠w√ľrzte oder fett¬≠rei¬≠che Spei¬≠sen soll¬≠ten ver¬≠mie¬≠den wer¬≠den, da sie Ma¬≠gen¬≠be¬≠schwer¬≠den ver¬≠st√§r¬≠ken k√∂n¬≠nen. Lein¬≠sa¬≠men¬≠sch¬≠leim, ein na¬≠t√ľr¬≠li¬≠ches Haus¬≠mit¬≠tel, kann hel¬≠fen, den Ma¬≠gen zu be¬≠ru¬≠hi¬≠gen und die Ver¬≠dau¬≠ung zu f√∂rdern.

Wich¬≠tig ist auch, sich f√ľr die Mahl¬≠zei¬≠ten Zeit zu neh¬≠men und in ei¬≠ner ru¬≠hi¬≠gen Um¬≠ge¬≠bung zu es¬≠sen. Das f√∂r¬≠dert die Ver¬≠dau¬≠ung und hilft, den Ma¬≠gen nicht zu √ľber¬≠las¬≠ten. Be¬≠wuss¬≠tes Kauen und lang¬≠sa¬≠mes Es¬≠sen sind eben¬≠falls wich¬≠tig, um Ma¬≠gen¬≠pro¬≠bleme zu vermeiden.

Aus¬≠rei¬≠chende Fl√ľs¬≠sig¬≠keits¬≠zu¬≠fuhr ist wich¬≠tig, aber auch die Art des Ge¬≠tr√§nks spielt eine Rolle. Lau¬≠war¬≠mes Was¬≠ser kann f√ľr man¬≠che Men¬≠schen be¬≠k√∂mm¬≠li¬≠cher sein als eis¬≠kal¬≠tes. Das in¬≠di¬≠vi¬≠du¬≠elle Trink¬≠ver¬≠hal¬≠ten sollte den ei¬≠ge¬≠nen Be¬≠d√ľrf¬≠nis¬≠sen an¬≠ge¬≠passt wer¬≠den. Nur weil et¬≠was f√ľr viele Men¬≠schen gut ist, muss es nicht auch f√ľr dich gut sein.

Bei al¬≠len An¬≠pas¬≠sun¬≠gen in der Er¬≠n√§h¬≠rung soll¬≠test du im¬≠mer auf dei¬≠nen K√∂r¬≠per h√∂¬≠ren und ge¬≠nau in dich hin¬≠ein¬≠schauen, was dir und dei¬≠nem K√∂r¬≠per¬≠sys¬≠tem gut¬≠tut. Wenn die Le¬≠bens¬≠mit¬≠tel, die meist ver¬≠mie¬≠den wer¬≠den sol¬≠len, dir per¬≠s√∂n¬≠lich gut¬≠tun, dann nimm sie un¬≠be¬≠dingt zu dir. 

Stress und emo¬≠tio¬≠nale Be¬≠las¬≠tung sind h√§u¬≠fige Aus¬≠l√∂¬≠ser f√ľr Ma¬≠gen¬≠pro¬≠bleme. Wenn wir uns in ei¬≠nem Zu¬≠stand st√§n¬≠di¬≠ger An¬≠span¬≠nung be¬≠fin¬≠den oder Emo¬≠tio¬≠nen wie Wut und Trau¬≠rig¬≠keit un¬≠ter¬≠dr√ľ¬≠cken, kann sich dies in Form von Ma¬≠gen¬≠be¬≠schwer¬≠den be¬≠merk¬≠bar ma¬≠chen. Un¬≠ser Ma¬≠gen re¬≠agiert sen¬≠si¬≠bel auf un¬≠sere see¬≠li¬≠schen Zu¬≠st√§nde und kann als Spie¬≠gel un¬≠se¬≠rer in¬≠ne¬≠ren Welt be¬≠trach¬≠tet werden.

Der Ma¬≠gen sym¬≠bo¬≠li¬≠siert die Auf¬≠nahme und Ver¬≠ar¬≠bei¬≠tung von Nah¬≠rung, aber auch von Ge¬≠f√ľh¬≠len und Er¬≠leb¬≠nis¬≠sen. Ein ‚Äěner¬≠v√∂¬≠ser Ma¬≠gen‚Äú oder wie¬≠der¬≠keh¬≠rende Ma¬≠gen¬≠schmer¬≠zen k√∂n¬≠nen dar¬≠auf hin¬≠wei¬≠sen, dass wir mit be¬≠stimm¬≠ten Aspek¬≠ten un¬≠se¬≠res Le¬≠bens nicht zurechtkommen.

Eine wert¬≠volle Me¬≠thode zur Lin¬≠de¬≠rung von Ma¬≠gen¬≠pro¬≠ble¬≠men ist die Selbst¬≠re¬≠fle¬≠xion. In¬≠dem wir uns fra¬≠gen, was uns ‚Äěauf den Ma¬≠gen schl√§gt‚Äú und uns Zeit neh¬≠men, in Ruhe dar¬≠√ľber nach¬≠zu¬≠den¬≠ken, k√∂n¬≠nen wir die tie¬≠fe¬≠ren Ur¬≠sa¬≠chen un¬≠se¬≠rer Ma¬≠gen¬≠be¬≠schwer¬≠den er¬≠ken¬≠nen und an¬≠ge¬≠hen. Geist¬≠hei¬≠lung kann da¬≠bei hel¬≠fen, emo¬≠tio¬≠nale Blo¬≠cka¬≠den zu l√∂¬≠sen und die Ma¬≠gen¬≠ge¬≠sund¬≠heit zu f√∂rdern.

Eine gr√ľnd¬≠li¬≠che Selbst¬≠re¬≠fle¬≠xion kann auf¬≠schluss¬≠reich sein, um her¬≠aus¬≠zu¬≠fin¬≠den, wel¬≠che emo¬≠tio¬≠na¬≠len oder psy¬≠chi¬≠schen Fak¬≠to¬≠ren zu Ma¬≠gen¬≠pro¬≠ble¬≠men f√ľh¬≠ren k√∂n¬≠nen. Fra¬≠gen wie ‚ÄěWas liegt mir auf dem Ma¬≠gen?‚Äú oder ‚ÄěWel¬≠che un¬≠ver¬≠ar¬≠bei¬≠te¬≠ten Emo¬≠tio¬≠nen trage ich mit mir herum?‚Äú k√∂n¬≠nen hel¬≠fen, die zu¬≠grunde lie¬≠gen¬≠den Ur¬≠sa¬≠chen von Ma¬≠gen¬≠be¬≠schwer¬≠den zu er¬≠ken¬≠nen und anzugehen.

Nimm dir ei¬≠nen Mo¬≠ment Zeit, um √ľber diese Fra¬≠gen nach¬≠zu¬≠den¬≠ken. Wenn du h√§u¬≠fig mit Ma¬≠gen¬≠pro¬≠ble¬≠men zu k√§mp¬≠fen hast, soll¬≠test du diese √úbung re¬≠gel¬≠m√§¬≠√üig in dei¬≠nen All¬≠tag ein¬≠bauen, um die Pro¬≠bleme an der Wur¬≠zel zu packen.

Kennst du mein Online-Seminar?

F√ľr die¬≠je¬≠ni¬≠gen, die noch tie¬≠fer in das Thema ein¬≠stei¬≠gen m√∂ch¬≠ten, bie¬≠tet mein On¬≠line-Se¬≠mi¬≠nar aus¬≠f√ľhr¬≠li¬≠che In¬≠for¬≠ma¬≠tio¬≠nen √ľber das Ver¬≠dau¬≠ungs¬≠sys¬≠tem. Es ent¬≠h√§lt de¬≠tail¬≠lier¬≠tes Wis¬≠sen √ľber wei¬≠tere wich¬≠tige Ver¬≠dau¬≠ungs¬≠or¬≠gane wie Le¬≠ber, Galle, Dick¬≠darm, D√ľnn¬≠darm und Bauchspeicheldr√ľse.

Au¬≠√üer¬≠dem wer¬≠den spi¬≠ri¬≠tu¬≠elle Heil¬≠me¬≠tho¬≠den und prak¬≠ti¬≠sche √úbun¬≠gen vor¬≠ge¬≠stellt, die spe¬≠zi¬≠ell auf die Be¬≠d√ľrf¬≠nisse des Ver¬≠dau¬≠ungs¬≠sys¬≠tems ab¬≠ge¬≠stimmt sind.

Nimm dir gern auch ei­nen Mo­ment Zeit und melde dich hier an, um in Zu­kunft keine wich­ti­gen Neu­ig­kei­ten von mir oder den Start der On­line-Se­mi­nare zu verpassen:

Gra­tis­lek­tion

Schutz¬≠√ľbung mit Narden√∂l

Melde dich zum News¬≠let¬≠ter an und er¬≠halte eine Gra¬≠tis¬≠lek¬≠tion aus mei¬≠nem be¬≠lieb¬≠ten Online-Kurs. 

Wich­ti­ger Warnhinweis

Wir wei¬≠sen hier¬≠mit aus¬≠dr√ľck¬≠lich dar¬≠auf hin, dass die In¬≠halte die¬≠ses Ar¬≠ti¬≠kels ei¬≠nen Be¬≠such beim Arzt oder Heil¬≠prak¬≠ti¬≠ker nicht er¬≠set¬≠zen. Sie die¬≠nen le¬≠dig¬≠lich zur Auf¬≠kl√§¬≠rung, Vor¬≠beu¬≠gung und Unterst√ľtzung.

Hallo, ich bin Linda Vielau

Seit bald 30 Jah¬≠ren biete ich in vie¬≠len L√§n¬≠dern Se¬≠mi¬≠nare zur Be¬≠frei¬≠ung und Er¬≠wei¬≠te¬≠rung von K√∂r¬≠per, Geist und Seele an.

Da¬≠bei lehre ich die Teil¬≠neh¬≠mer En¬≠er¬≠gie¬≠fel¬≠der zu sp√ľ¬≠ren und zu se¬≠hen, mit ei¬≠nem R√∂nt¬≠gen¬≠blick in¬≠nere Or¬≠gane wahr¬≠zu¬≠neh¬≠men und zu be¬≠han¬≠deln, so¬≠wie viele ver¬≠schie¬≠dene Geistheilungstechniken.

In per¬≠s√∂n¬≠li¬≠chen Ein¬≠zel- oder Fern¬≠be¬≠hand¬≠lun¬≠gen kom¬≠men meine Heil¬≠kr√§fte und meine lang¬≠j√§h¬≠rige Er¬≠fah¬≠rung zum Ein¬≠satz. Au¬≠√üer¬≠dem biete ich per¬≠s√∂n¬≠lich her¬≠ge¬≠stellte Drui¬≠dent¬≠ach¬≠yo¬≠nen zur Ei¬≠gen¬≠the¬≠ra¬≠pie an.